Ein österlicher Brauch, der sich auch heute wieder zunehmender Beliebtheit erfreut, ist das Waleien. Ursprünglich liegt ihm ein Fruchtbarkeitszauber zu Grunde, bei dem durch das Kullern von Eiern (als Fruchtbarkeitssymbol) über Wiesen und Felder deren Fruchtbarkeit positiv beeinflusst werden sollte.
Es gibt viele Variationen, die von den Kindern und manchen Erwachsenen als ein österliches Spiel gepflegt werden. Meist wird mit Erde oder besser mit möglichst hellem Kies eine abschüssigen Bahn (die "Walka") angelegt an deren Fuß sich eine kleine Grube befindet. Soweit gegeben werden auch natürliche Hügel genutzt oder auch entsprechende Gruben angelegt. Die Bahn ist ca. 2-3 m lang, bis zu 1,5 m breit und ca. 40 cm hoch bzw. tief. Als Variation werden auch auf der Bahn ornamentartige Hindernisse aus Sand angelegt.

Das Spiel läuft nun folgendermaßen ab: Zunächst wird ein Ei in die Grube gelegt. Ein Spieler versucht nun sein zumeist gefärbtes oder auch verziertes Ei so in die Grube zu kullern, dass es an das Ei in der Grube stößt. Ist er erfolgreich, kann er das getroffene und sein Ei aus der Grube nehmen und solange weiter spielen, bis er kein anderes Ei mehr trifft. Als Variante bekommt der Spieler auch statt des fremden Eies Süßigkeiten oder Geldstücke. Sammeln sich mehrere Eier in der Grube an, kann es natürlich auch vorkommen, dass ein Spieler mehrere Eier trifft. Entsprechend wird er dann auch mehrfach honoriert. Liegen irgendwann alle Eier in der Grube, beginnt das Spiel von vorn. Um die Spannung zu erhöhen, wurden auch Geldstücke auf die Bahn gelegt, die derjenige behalten durfte, der sie mit seinem Ei berührte. Da die Preise bei den Kinder sehr beliebt waren, gab es natürlich auch verschiedene Techniken, um die Eier zu "verbessern". Allgemein wurden sie einfach hartgekocht, aber es gab auch Spezialisten, die die Eier ausbliesen, um sie dann z.B. mit Gips zu füllen. Durch das größere Gewicht trudelten die Eier nicht so stark. Flog so ein Schwindel aber auf, durfte die Person nicht mehr am Spiel teilnehmen.
Teilweise wird auch eine Variation gespielt, bei der auf einer steileren Bahn zwei Spieler ihre Eier zusammenprallen lassen. Das Ei welches ganz bleibt, gilt als Sieger.

< Startseite; Impressum >